Kontakt / Werbung: Biofred | www.Biofred.ch | Info (ätt) Schlagwort.ch

Sonstiges (unsortiert)  

  • Batis (Batis L.) (Kreuzblütler)
  • Daikon
  • Eibisch (Althaea officinalis L.) (Malvengewächse)
  • Japanischer Rhabarber (Fallopia japonica (HOUTT.) RONSE DECR.) (Knöterichgewächse)
  • Koriander (Coriandrum sativum L.) (Doldenblütler)
  • Süßkartoffel (Ipomoes batatas L.) (Windengewächse)
  • Quinoa (Chenopodium quinoa WILLD.) (Gänsefußgewächse)
  • schwedische Rübe
  • Wassermimose (Neptunia oleracea LOUR.) (Mimosengewächse)
  • Yucca (Yucca PINA LUJAN) (Agavengewächse)
  • Raps

Raps

Gewürze

Lavendel

LavendelpflanzeLavendel ist eine Dauerblühpflanze und optisch einfach eine Schönheit, nicht nur in Frankreich.

Bis in den Spätsommer hat man Freude an Blüten im Garten oder auf dem Balkon.

Doch Lavendel kann noch viel mehr.

Motten vertreiben, Wunden heilen, für Entspannung sorgen und für einen schönen Duft, für dies zum Beispiel steht Lavendel.

Standort Lavendel

Ab März kann man Lavendel pflanzen. Je nach Region übersteht Lavendel auch leichten Frost. Ein sehr sonniger Standort an einer Hauswand eignet sich auch je nach Lavendelsorte zur späteren Überwinterung, weil die Wand im Winter Wärme speichert und wieder abgibt.

LavendelDer sogenannte "Echte Lavendel" ist aber die einzig wirklich winterharte Lavendelsorte. Botanischer Name:" "Lavandula angustifolia"

Schopflavendel, botanisch "Lavandula stoechas" ist normalerweise nicht winterhart und sollte nur in Gegenden mit milden Wintern und nur an geeigneten Standorten draußen überwintern.

Es gibt also Sortenunterschiede. Und es ist gar nicht so einfach, den richtigen Standort für Lavendel zu finden.

Aber es gibt Faustregeln für einen guten Lavendelstandort:

Die Pflanze bevorzugt einen vollsonnigen Standort welcher zudem am besten zur Südseite zeigt. Aber Levendel mag keinen Wind und ist gerne windgeschützt. 

Man darf Lavendel aber deswegen nicht in eine schattige windgeschützte Ecke pflanzen, wo die Sonne fehlt.

Lavendel stammt ursprünglich aus den Mittelmeerraum.

Er ist somit auch an trockene und nährstoffarme Böden gewöhnt.

Lavendel nachzüchten

Für Stecklinge schneidet man am besten im Frühling einzelne Zweige ab und steckt diese in die Erde.

Nach einigen Monaten sind genügend Wurzeln gebildet und man kann die Nachzüchtungen auspflanzen in den Garten.

Was auch geht, ist, einen Zweig herunterzubieten, mit Erde zu beschütten und mit einem Stein zu beschweren. Nach einiger Zeit sollte der Teil des Zweigs, der unter der Erde ist (wenn dort ein bißchen Feuchtigkeit in der Erde ist), motiviert sein, Wurzeln zu bilden.

Lavendel in der Küche

Lavendel als Gewürz wird immer beliebeter. Doch aufgepaßt beim Kochen, beim Zubereiten von Salaten. Lavendel kann durch seine parfümartige Duftnote leicht dominieren.

Je nach Geschmack daher eher weniger davon kleingeschnitten ins Essen.

 

weiter zu: